12.05.2023, von Maximilian

Gedanken sind MÄCHTIG.Viele Gedanken sind MÄCHTIGER.

“Wenn die Gedanken den Geist beherrschen, wer beherrscht die Gedanken?”

Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Gedanken sind mächtig. Sie können unser Leben positiv oder negativ beeinflussen, je nachdem, wie wir sie nutzen. Gedanken schaffen Verbindungen: zwischen uns und anderen Menschen, zwischen uns und unserer Umwelt, zwischen uns und unserem Selbst. Gedanken können uns helfen, unsere Ziele zu erreichen, unsere Probleme zu lösen, unsere Kreativität zu fördern und unser Glück zu steigern. Aber Gedanken können auch das Gegenteil bewirken: Sie können uns einschränken, uns ängstigen, uns entmutigen und uns unglücklich machen.

Gedanken schaffen Verbindungen.

Die Wissenschaft hat gezeigt, dass Gedanken nicht nur immaterielle Phänomene sind, sondern auch physikalische Auswirkungen haben können. Gedanken formen und binden auch Materie, indem sie elektromagnetische Felder erzeugen, die mit den Atomen und Molekülen interagieren. Diese Felder können die Struktur und das Verhalten von Materie beeinflussen, sowohl auf mikroskopischer als auch auf makroskopischer Ebene.

Zum Beispiel können Gedanken die Kristallisation von Wasser verändern, wie die berühmten Experimente von Masaru Emoto gezeigt haben. Gedanken können auch die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen und anderen Lebewesen verbessern oder verschlechtern, je nach ihrer Qualität und Intensität. Gedanken sind also nicht nur passive Beobachter der Realität, sondern aktive Gestalter und Binder von Materie.

Einspielungen haben ja vielfach die Triebfeder, wie kann man Verbindungen stabiler gestalten, wie kann man diese perfektionieren? Es haben sich über die Zeit unzählige Versuchsanordnungen und Methoden herausgebildet, um diesen Anspruch näher zu kommen. Auch ich bin einer von diesen Experimentatoren, welche immer die perfekte Verbindung suchen. Dann doch umso verwunderlicher, dass bei derart viel technischer Zielstrebigkeit eine Antwort darauf so einfach ausfiel: “Viele Gedanken helfen!” Tja, kann man es besser als in drei kleinen Worten fassen, was die Wissenschaft so mühsam versucht nachzuweisen!?

Eigene Erfahrungen? Fragen? Anregungen? ….dann schreibt einfach eine kurze E-Mail mit entsprechenden Artikelhinweis!

Gruß & Danke,
Maximilian

LTC~wave | Light Transmission Communicator

LTC~wave Voice-Box

wwwEinspieldatenwww wwwHardware, Softwarewww Experimenteller Aufbau, Durchführung
Datum: 29.01.2017
Zeit:
Ort: Ghf
Experimentator: Max
Anwesende: n.A.
Frequenz: 9400-9900 kHz
Scan-Steprate: n.A.
Band: 31m
  • KW Empfänger
  • LTC~wave
  • Delta Loop Außenantenne
Kommunikation
Frage: Gibt es einen anderen Weg anstatt der Radiosignale zur Kontaktaufnahme??
Antwort / Durchsage: “Viele Gedanken …helfen!”

1. Audio im Original:
(das Wort “…helfen” wird am Ende lang und hochgezogen akustisch wahrnehmbar)


2. Audio gefiltert:
(das Wort “…helfen” wird am Ende lang und hochgezogen akustisch wahrnehmbar)


Anmerkung zum Abhören der Stimmen:
Vorteilhaft sind Kopfhörer für die akustische Wiedergabe. Sollten Sie dennoch Schwierigkeiten haben die Stimmen zu verstehen, ist dies anfänglich als “normal” zu betrachten. Es bedarf oftmals einer gewissen Übung zum richtigen Hören. Der speziellen Charakteristik zu den ungewöhnlichen Rhythmen und Tonhöhen, ihrer eigenartigen Ausdrucksweise und Intensität unterliegt meist einem gewissen Lernprozess. Weitergehende Informationen erhalten Sie in diesem Artikel: “Wie man die Stimmen hört”

Der letzte Kommentar und 1 weitere Kommentar(e) müssen genehmigt werden.
4 Kommentare
  1. Merla
    Merla sagte:

    Hallo Maximilian,
    Die Einspielung ist sehr gut nachhörbar. Anregungen habe ich keine für Dich. Mir fiel lediglich eine alte Einspielung ein, die mich damals sehr beeindruckt hat. In einem Beatles Song bildete sich im Reverse Modus : „If you,re still with me, silent, all words I hear“.
    “ Silent“ habe ich als „in Gedanken“ interpretiert. Die stillen Zwiegespräche mit einem unsichtbaren Gegenüber sind nach dem Verlust geliebter Menschen recht häufig. Vielleicht sind die Gedanken die Brücke.
    LG. Margot

    Antworten
    • Max
      Max sagte:

      Hallo Margot,

      vielen lieben Dank für deine Gedanken zum Artikel. Es freut mich, dass der Audioclip für Dritte auch hörbar ist. Das ist ja keine Selbstverständlichkeit 🙂
      LG, Max

      Antworten
  2. Juergen Medicus
    Juergen Medicus sagte:

    Der Satz “Viele Gedanken helfen!” kann verschiedene Bedeutungen haben, insbesondere wenn er von einem jenseitigen Wesen im Rahmen der ITK ausgesprochen wurde.

    Zunächst könnte der Satz bedeuten, dass das Denken und Analysieren von Informationen ein wertvolles Werkzeug ist, um Probleme zu lösen oder innovative Lösungen zu finden. In der ITK spielt das Denken eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung neuer Technologien und Strategien. Durch die Betonung der Vielzahl von Gedanken könnte das jenseitige Wesen darauf hinweisen, dass es wichtig ist, eine breite Palette von Ideen und Perspektiven zu berücksichtigen, um effektive Lösungen zu finden. Die Vielfalt der Gedanken kann zu einer besseren Analyse von Problemen und zu kreativeren Lösungsansätzen führen.

    Darüber hinaus könnte der Satz darauf hinweisen, dass das Teilen von Gedanken und Wissen von großer Bedeutung ist. In der ITK ist der Austausch von Informationen und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachleuten und Disziplinen von entscheidender Bedeutung. Indem das jenseitige Wesen betont, dass viele Gedanken helfen, könnte es auf die Wichtigkeit hinweisen, Wissen und Ideen zu teilen, um das kollektive Verständnis und die Zusammenarbeit zu fördern. Eine Vielzahl von Gedanken kann zu einer besseren Informationsgewinnung führen und ermöglicht es, verschiedene Aspekte eines Problems zu beleuchten.

    Des Weiteren könnte der Satz bedeuten, dass das Denken und Reflektieren über die Auswirkungen von ITK von entscheidender Bedeutung ist. Die ITK könnte einen enormen Einfluss auf unsere Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur haben. Indem das jenseitige Wesen darauf hinweist, dass viele Gedanken helfen, könnte es auf die Wichtigkeit hinweisen, kritisch über die Auswirkungen und Konsequenzen von ITK nachzudenken. Eine umfassende Reflexion kann helfen, mögliche ethische, soziale und ökologische Auswirkungen zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um negative Folgen zu vermeiden oder zu minimieren.

    Schließlich könnte der Satz auch darauf hinweisen, dass das Denken an sich eine transformative Kraft besitzt. Durch das Hervorheben der Vielzahl von Gedanken könnte das jenseitige Wesen auf die unendlichen Möglichkeiten hinweisen, die das Denken und das Erschaffen neuer Ideen bieten. Das Denken kann neue Horizonte eröffnen, Innovationen fördern und neue Wege der Problemlösung erschließen. Indem das jenseitige Wesen betont, dass viele Gedanken helfen, könnte es die Bedeutung des Denkens als Mittel zur persönlichen und gesellschaftlichen Entwicklung unterstreichen.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert