A Real Ghost Story
“The Face Manifestation”

Im Frühjahr 2014  sind wir in eine Anliegerwohnung eines erbauten Reihenhaus aus dem Jahre 1921 eingezogen. Mitte Februar des gleichen Jahres unternahm ein befreundeter Arbeitskollege und ich, Stichsägen-arbeiten in meiner neuen Küche, an einer Arbeitsplatte der halbfertigen Einbauküche.

Zum Leidwesen hatte ich in der Eile vergessen, die Wohnzimmertür zu schließen und der ganze Holzstaub der Säge verteilte sich im Wohnzimmer. Nach den Arbeiten in der Küche verabschiedete sich mein Arbeitskollege und ich machte mich daran den Raum zu säubern und bemerkte erst mit einem flüchtigen Blick auf den Röhren-Fernseher,  das ein “komisches” Konstrukt über den Staub sich gebildet hatte. Nach dem säubern des Zimmers, hatte ich mich nochmals dem Gebilde gewidmet und festgestellt das es ein unbekanntes männliches Gesicht auf dem Bildschirm, mit vielen Details zu erkennen war.

Nachdem ich das Gesicht fotografiert und gefilmt habe, wischte ich es mit Glasreiniger weg, und etwa nach 2-3 Wochen erschien das Gebilde bei normalen Zimmerstaub wieder. Diesmal waren aber nur schwache Teile von Augen und Nasen Partien zu erkennen und man hatte den Eindruck das diese gesamte Manifestation irgendwie „eingebrannt“ gewesen war. Bis dato waren nach diesem Vorfall keine weitere Spuk oder ähnlichen Geschehnissen aufgetreten, trotz meiner ab und zu spontanen Tonbandstimme Aufnahmen in diesen Räumen.

Natürlich steht die Frage bis heute, welcher technischer Vorgang sich ereignete damit Schwebeteilchen von Holz und Staubpartikel an einer elektromagnetische Bildröhre sich verändern konnte, damit unwillkürlich spezifischen Details einer männlichen Gesichtsstruktur zu sehen war. Beim Nachschlagen in der Spiritistischen Fachliteratur, gab es leider nur unterschiedliche Wissenschaftliche subjektive Ansichten mittels magnetischer oder elektrischer Felder, aber kein wirkliches Musterbeispiel,  das ich vergleichen oder nachschlagen hätte können zur meiner Fragestellung. Daher bleibt dieser Spukfall, wahrscheinlich  für immer unbeantwortet.

Seltsam? Aber so steht es geschrieben …

Translate »