Circle of Transcontacts 2017

Liebe Leser, der Circle of Transcontacts (C.T.C.) beginnt bezüglich einer Pause erneut seine Forschungsarbeit in der sogenannten Technisch gestützten Instrumentelle Transkommunikation (ITK). Nach digitalen „Umzug“ der seit 2015 bestehenden Webpräsentation des C.T.C. auf die jetzt derzeitige Gemeinschaftswebseite  mit Maximilian im Sinne des Tonbandstimmenforscher Dr. Konstantin Raudive, gliedern sich die ITK Themenfelder des C.T.C. folgendermaßen auf; das Gesamtspektrum des sogenannten Transvideo Phänomens im nachahmen und einsetzten der damaligen Gerätschaften z.b. von dem Aachener Pionier Klaus Schreiber, den Luxemburger Eheleute Harsch-Fischbach (Bericht folgt) und über die Elektroakustischen Direktstimmen (EAS) Erfolge des Adolf Homes aus Rivenich. Der Grundkern des paranormalen EAS Phänomens in der Transkommunikation wird überwiegend über das langjährige Gerätekonzept des C.T.C. eines bestehenden Laser und Kristall Systems Namens Sprachmodulationsgerät (S.M.G.) nachdem Vorbild von Hans Otto König (Bericht folgt) aus Mönchengladbach erfolgen. Neben den einzelnen technischen Themenfelder experimentiert der Verfasser, auch mit dem Nachbau des Thomas Edison Konstrukt Germanium Receptor (TDC) der berühmten Mediumship Gruppierung „Scole Gruppe“ (Bericht folgt) aus England. Zudem sind weiterhin Präsentationen der medialen und technischen Neuentwicklungen des Web Konzeptes von Raudive.de bei den Tagungen des Verein für Transkommunikation in Fulda geplant.

In Kürze mehr…